Rundschreiben


download
PDF

6. April 2021
ATAD-Umsetzungsgesetz: Mehr als 15 Monate nach dem ersten Entwurf folgt der Gesetzentwurf der Bundesregierung

Die Richt­li­nie (EU) 2016/1164 des Ra­tes vom 12. Juli 2016 so­wie die Richt­li­nie (EU) 2017/952 des Ra­tes vom 29. Mai 2017 (EU Anti-Tax-Avoidance-Directives oder ATAD 1 und ATAD 2) hät­ten nach Ar­ti­kel 11 ATAD 1 be­reits bis zum 31. Dezember 2018, be­zie­hungs­wei­se nach Ar­ti­kel 2 ATAD 2 bis zum 31. Dezember 2019, in na­tio­na­les Recht um­ge­setzt wer­den müs­sen. In Deutsch­land steht die Um­set­zung bei­der Richt­li­nien je­doch mehr als 15 Mo­na­te nach Ver­öf­fent­li­chung des ers­ten Ent­wur­fes ein­es Um­set­zungs­ge­set­zes am 10. Dezember 2019 im­mer noch aus. Im­mer­hin könn­te theo­re­tisch die Um­set­zung der Re­ge­lung zu den um­ge­kehrt hy­bri­den Ge­sell­schaf­ten noch recht­zei­tig bis En­de die­sen Jah­res um­ge­setzt wer­den.

Im Rah­men des seit mehr als 15 Mo­na­ten lau­fen­den Ge­setz­ge­bungs­ver­fah­rens zur Um­set­zung soll zum ei­nen ei­ne um­fas­sen­de Re­form der Hin­zu­rech­nungs­be­steu­er­ung nach dem Au­ßen­steu­er­ge­setz er­fol­gen (Um­set­zung ei­nes Teil­be­reichs der ATAD 1 Richt­li­nie). Zum an­de­ren soll das Ge­setz Be­steu­er­ungs­in­kon­gru­en­zen aus­räu­men, die aus dem Ein­satz hy­bri­der Fi­nanz­in­stru­men­te oder durch die Be­tei­li­gung an hy­bri­den Ge­sell­schaf­ten ent­ste­hen (Um­set­zung der ATAD 2 Richt­li­nie). Wir möch­ten Ih­nen die Ent­wick­lung der Ent­wür­fe bis zum letz­ten Ge­set­zes­ent­wurf des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Fi­nan­zen vom 17. März 2021 vor­stel­len, der am 24. März 2021 un­ver­än­dert als Re­gie­rungs­ent­wurf be­schlos­sen wur­de und nun­mehr dem Bun­des­rat vor­ge­legt wer­den wird.